2019 VW T Cross – das Er-VOLKS-SUV? Sitzprobe Fakten Preis Motoren Infos Voice over Cars

Der VW T-Cross ist länger und höher als ein VW Polo – und das obwohl beide Fahrzeuge auf der gleichen Plattform basieren und auf den gleichen Baukasten zugreifen. Das Raumgefühl ist luftig, vorne haben ausgewachsene Personen ausreichend Platz und finden sich auf Grund der bekannten Bauteile auch schnell zurecht. 1,55 Meter ist der VW T-Cross hoch und das merkt man beim angenehmen Einstieg, gerade ältere und nicht mehr ganz so bewegliche Menschen – wie ich es bin – werden hier die Vorzüge im Vergleich zum VW Polo finden.

Der T-Cross soll ein praktisches und zugleich cooles SUV sein, welches sich intuitiv bedienen lassen soll. Es gibt hier optional natürlich alles was der Baukasten her gibt, Active Info Display, 8″ großes Navi, vier USB-Anschlüsse, Wireless-Charging, usw. – hier gibt es fast nichts was es nicht gibt in Sachen Konnektivität.

Hinten hat man die Qual der Wahl, möchte man mehr Beinfreiheit für die Passagiere im Fond? Dann verkleinert man das Kofferraumvolumen. Hinten sehe ich zwei Erwachsene oder zwei Kinder sitzen, auch wenn fünf Sitzplätze zur Verfügung stehen möchte ich auf dem Mittelplatz selber nicht sitzen, es also auch keinem zumuten. Wer häufiger mit fünf Personen fährt, der findet bessere Alternativen, auch im VW-Konzern, denn neben dem T-Cross gibt es dort ja noch den T-Roc, den Tiguan, den Tiguan Allspace oder aber den Touareg im Angebot.

Wer den CrossPolo super fand, der wird den T-Cross lieben. Wer eine höhere Sitzposition schätzt aber kein richtig großes SUV möchte, der ebenfalls. Ich bin gespannt wie sich der T-Cross fährt und das werden wir hoffentlich bald erfahren. Der Preis, der muss natürlich auch noch stimmen, doch ich gehe davon aus, dass der VW T-Cross, mit einwenig Ausstattung, für unter 20.000 Euro zu haben sein wird.

Weitere Informationen zum neuen VW T-Cross gibt es auf rad-ab.com!